View job here

In der Abteilung Ökosystemforschung untersuchen wir Auswirkungen von Trophie, Hydromorphologie und Klima auf See- und Flussökosysteme und deren Stabilität und Langzeitentwicklung. Die Studien integrieren abiotische und biotische Ökosystemkomponenten (Mikroorganismen, Plankton, Makrophyten, Makroinvertebraten, Fische und Parasiten) und wesentliche Prozesse der Limnophysik, Primärproduktion, Evolution und der Kohlenstoffflüsse. Genutzt werden taxonomische, molekularbiologische und Genomik-Techniken, Labor- und Feldexperimente, Langzeitdaten sowie statistische und deterministische Modellierungen. Unsere Forschung ist eingebettet in die globale Klimafolgen- und Biodiversitätsforschung und bietet die Grundlage für die Entwicklung und Modifizierung theoretischer Konzepte. Zur Verstärkung unseres Teams in Berlin-Friedrichshagen am Müggelsee suchen wir zum 1. Juni 2021 eine/n hoch motivierte/n Technische/n Assistentin/en (m/w/d) für die Forschung zur Ökologie aquatischer Organismen, hauptsächlich der taxonomischen Analyse von Zooplankton.

Ihre Aufgaben

  • Auswertung von Zooplankton aus dem Langzeitprogramm des IGB sowie aus Projekten mittels Mikroskopie und Führen der dazugehörigen Dokumentation
  • Offenheit für neue Methoden der automatisierten Zooplankton­analyse mit Hilfe optischer Geräte und künstlicher Intelligenz
  • Vorbereitung und Durchführung von Messkampagnen in Seen und Flüssen
  • Generelle Aufbereitung von Feldproben im Labor
  • Versorgung von Wasserorganismenkulturen einschließlich Plankton
  • Durchführung experimenteller Arbeiten im Labor und Führen der dazugehörigen Dokumentation
  • Verantwortung für die laufende Organisation und Administration des Labors einschließlich der Kommunikation mit Dienstleistern und Unternehmen
  • Technische Überwachung der gemeinsam genutzten Laborausrüstung inklusive Einweisung der Forschenden und Studierenden
  • Aufbereitung von Messdaten und Einpflege in die IGB Datenbank

 

Ihr Profil

Diese Stelle ist vorrangig im Bereich der Taxonomie des Zooplanktons angesiedelt und erfordert entsprechende Kenntnisse bzw. die Bereitschaft zur Einarbeitung und Fortbildung.

Wir erwarten

  • abgeschlossene Ausbildung als biologisch-, chemisch- oder medizinisch-technische*r Assistent*in (BTA/CTA/MTA) oder vergleichbare Qualifikation in Biologie oder Ökologie
  • hohe Arbeitsethik, Flexibilität, Motivation und Begeisterung, Neues zu lernen
  • ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeiten in Deutsch und gute anwendbare Englischkenntnisse
  • ausgeprägtes Interesse an der Ökologie aquatischer Ökosysteme sind von Vorteil
  • positive Arbeitseinstellung in einem multikulturellen Forschungsumfeld
  • Erfahrung oder Vertrautheit mit einer akademischen Forschungsumgebung wird positiv bewertet

 

Unser Angebot

Sie arbeiten in einem motivierten und international geprägten Team, in dem großer Wert auf ein angenehmes und vertrauensvolles Arbeitsklima gelegt wird.

Die Stelle wird nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) vergütet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle (39 h/Woche). Sie ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Eine Dauerstelle wird angestrebt.

Wir fördern Ihre berufliche Entwicklung durch Qualifikations- und Weiterbildungsangebote und unterstützen aktiv die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Für Bewerber*innen besteht Gleichstellung. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Interessiert?

Dann freuen wir uns auf ein Kennenlernen! Bewerben Sie sich bis zum 15.3.2021 (bzw. bis Stelle besetzt ist) mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) unter Angabe der Kennziffer 14/2021 ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal: www.igb-berlin.de/stellenangebote.

Für fachliche Rückfragen steht Ihnen Prof. Dr. Rita Adrian per E-Mail (adrian@igb-berlin.de) zur Verfügung.

 

„Forschen für die Zukunft unserer Gewässer“ ist der Leitspruch des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB). Das IGB ist das bundesweit größte und eines der international führenden Forschungszentren für Binnengewässer. Wir möchten die grundlegenden Prozesse in Gewässern und deren Lebensgemeinschaften verstehen. Unser Forschungswissen hilft, den globalen Umweltveränderungen zu begegnen und Maßnahmen für ein nachhaltiges Gewässermanagement zu entwickeln. Das IGB ist ein vielfältiger und inspirierender Ort zum Forschen und Arbeiten. Wir fördern die individuelle Weiterentwicklung auf jeder Karrierestufe und stehen für lebendigen Austausch und Zusammenarbeit. Mit über 350 Beschäftigten und Gästen aus aller Welt forschen wir an fünf Standorten in Berlin und am Stechlinsee (Brandenburg) und sind eng mit nationalen und internationalen Universitäten und Partnern vernetzt. Wir sind Teil der Leibniz-Gemeinschaft, die deutschlandweit 96 eigenständige öffentliche Forschungsinstitute aus vielen verschiedenen Disziplinen vereint. www.igb-berlin.de.